· 

Die HANFGÖTTIN und ich

Vorab möchte ich eines erwähnen:

Das HANFGÖTTIN CBD (Cannabidiol) Öl hat keinerlei psychoaktive Wirkung und ist kein Rauschmittel. Hanföl ist offiziell im Supermarkt, in Kosmetika und in der Medizin zu finden, es gibt verschiedene Potenzen und Möglichkeiten zur äußerlichen und innerlichen Anwendung.

 

Ich habe mich quasi erstmal durch das Internet gewühlt und bin dabei auf unzählige Studien gestoßen. Es gibt Berichte und Interviews von medizinischen Kliniken, Sportinstituten und Profisportlern, die über die positiven Auswirkungen auf Leistung, Krankheiten, das Körperbewusstsein und Wohlbefinden berichten. Negatives konnte ich nicht finden, bis auf Unverträglichkeiten (wie bei Nüssen oder Getreide), diese Nebenwirkungen können schließlich auftreten.

 

Aussagen wie: "schnellere Regeneration", schnellere Heilung", "entzündungshemmend", "besserer Schlaf", "Immunsystem stärkend", "bessere Konzentration" und "wachere Tage" haben mich jedenfalls neugierig gemacht. 

 

Mehr zur Historie, Philosophie und Herstellung findet ihr hier

Bevor ich von meiner Veränderung oder positiver Entwicklung schreibe, möchte ich fairer Weise meine Ausgangssituation erwähnen.

 

Ich praktiziere regelmäßig Yoga und Meditation, derzeit ca. vier Mal/Woche Sport. Ich bin viel in der Natur und nehme keinerlei Medikamente oder Alkohol zu mir. Bei Bedarf nehme ich vorzugsweise  homöopathische Produkte und auch lieber pflanzliche Nahrungsmittelergänzungen, Gewürze oder Tees aus der Ayurveda. Hanföl und Hanfprotein hatte ich in der Küche bereits in Verwendung, somit war mir das als Produkt nicht ganz fremd.

 

Aufgrund meiner beruflichen und gesundheitlichen Vorfälle im Frühjahr, befinde ich mich seither in einer, sagen wir einmal "Lebensumstellung", dazu pendele ich zwischen Bayern und NRW, habe einen Kopf voller Ideen und Motivation, bin von Natur aus ein Wirbelwind, hatte häufig unruhige Nächte, dies wiederum führte zur Müdigkeit usw. Kurzum ich war sehr häufig nervös, angespannt, aufgedreht und auch rastlos.

Vor etwa vier Wochen habe ich mit der Einnahme von Hanfgöttin CBD Öl 5%, morgens und abends mit je zehn Tropfen begonnen.

 

Mein erster Eindruck war zunächst der Geschmack und der Geruch:

nein, definitiv nicht lecker. Hanf schmeckt eben nach Hanf, etwas würzig und ölig, das hat aber wirklich keine große Relevanz, nach wenigen Tagen gewöhnt man sich daran.

 

Woche 1:

Die erste Wahrnehmung, dass CBD etwas auswirken könnte, war nach etwa acht Tagen, bei der Meditation und anhand der Schlafqualität.

Bei der Meditation hatte ich den Eindruck, dass sich Geist und Gedanken schneller beruhigten, ebenso im Schlaf etwas intensivere Träume. Mein Unterbewusstsein schien anfangs erst mehr zu verarbeiten, bewusster, aber das hatte keinen großen Einfluss auf meinen Alltag. Ich bin besser eingeschlafen und konnte wieder durchschlafen.

Am Morgen war ich mit weniger Stunden Schlaf deutlich ausgeruhter, meine Stimmung war ausgeglichener und im Sport merkte ich dadurch tatsächlich mehr Energie.

 

Woche 2:

Wachheit und Konzentration.

Morgens war ich so fit, dass ich meinen Kaffe vergessen hatte (und ich bin ein Kaffe Junkie). Auch tagsüber war ich fit und gut gelaunt.

 

Woche 3/4

Es gab keine Steigerung, aber ich empfand alles mit sehr viel mehr Gelassenheit und einer stetigen Zufriedenheit.

Sportlich habe ich zwar nicht mehr Energie, aber eine rundum Fitness, die sich gut anfühlt.

Meine Erkenntnis:

 

Bei der Arbeit:

ich habe durch die Entspannung und den besseren Schlaf das Gefühl wieder fließender und kreativer arbeiten zu können.

 

Mein Körperbewusstsein:

war immer schon sehr intensiv. Ich habe in jedem Fall Unterstützung, welche meinem allgemeinen Wohlbefinden sehr gut tut. Da ich mein Fläschchen letzte Woche aufgebraucht habe, konnte ich eine Woche kein CBD Öl einnehmen.

Mein Zustand ist jedoch unverändert positiv, ich hatte nur das Gefühl, mir würde etwas fehlen.

 

Ob nun Kopfsache oder nicht.

Es ist ein pflanzliches Mittel und stellt sicher nichts schlimmes an. Es ist nicht bewusstseinserweiternd oder ein Wundermittel. Ich kann es jedem jedoch mit gutem Gewissen empfehlen.

  

Ich starte nun mit der 10%er Potenz und bin gespannt, ob sich noch etwas tut. Erwarte aber nicht zuviel und bin mit dem Ergebnis immerhin bereits zufrieden.

Manches stellt sich auch erst später raus und daher nehme ich es ein, solange es mir gut tut.

 

Danke an Timo für die herzliche Unterstützung und Begleitung dabei. Ich wünsche euch viel Erfolg mit eurem Herzensprojekt.

 

 

Nicht vergessen:

mit dem Rabattcode: göttinmarcy erhälst du bis zum 1.12., 15% auf deinen Warenkorb.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0